18.03
2022

LRA: Informationen für Geflüchtete | Ukraine

Informationen rund um die aktuelle Flüchtlingssituation im Landkreis

Katastrophenfall erweitert – Hochstufung der Koordinationsgruppe Ukraine
Der Katastrophenfall wurde in Bayern am 11. November 2021 in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie ausgerufen – und er besteht immer noch. Nun wurde er am Donnerstag letzte Woche auf die Thematik „Ukraine“ zur Bewältigung der Flüchtlingsströme aus der Ukraine ausgeweitet.

Das hat auch Auswirkungen auf die Organisation der Ukraine-Hilfe im Landratsamt. Die seit Anfang März bestehende Koordinierungsgruppe Ukraine wird eingegliedert in die wegen Corona bereits bestehende Führungsgruppe Katastrophenschutz (FüGK). Die Gesamtleitung der FüGK hat weiterhin Oberregierungsrat Ralf Keller, Abteilungsleiter der Abteilung 3, Öffentliche Sicherheit und Ordnung.

Angekommen – wie geht’s weiter?
Ein erster Schritt für die Geflüchteten ist, sofern sie sich nicht an anderer Stelle bereits registriert haben und sie vorerst im Landkreis bleiben wollen, die Registrierung über das Ausländeramt am Landratsamt.

So läuft die Registrierung ab: Bitte dem Ausländeramt unter der E-Mail auslaenderamt@kreis-nea.de Kopien des Passes, ggf. die Anmeldung am Einwohnermeldeamt der Kommune sowie den ausgefüllten Antrag auf Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis (Startseite kreis-nea.de > Ukraine-Hilfe > Aufenthaltserlaubnis, Registrierung, Asylbewerber-Leistungsgesetz > Downloads) vorab zusenden. Vordrucke des Antrags sind auch bei den Gemeindeverwaltungen erhältlich. Nach Eingang der E-Mail wird die Ausländerbehörde sich bei den Antragstellern zurückmelden um einen Termin zu vereinbaren, aufgrund der aktuell zahlreich eingehenden Anfragen wird um Geduld gebeten. Für die Registrierung werden im Landratsamt Fingerabdrücke abgenommen sowie ein Portrait-Bild gemacht, ein persönliches Erscheinen ist also zwingend notwendig.

Wenn die Registrierung erfolgt ist, können bei Bedarf auch Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz beantragt werden, nachdem durch eine Nachrangigkeitsprüfung die Berechtigung abgeklärt wurde. Für diesen Vorgang steht ebenfalls ein Formular unter dem angegebenen Pfad zum Download bereit, das außerdem bei den Gemeindeverwaltungen vor Ort erhältlich ist. Dieses sollte möglichst vorab ausgefüllt an E-Mail asyl@kreis-nea.de geschickt oder ausgedruckt zum zu vereinbarenden Termin mit dem Sozialamt im Landratsamt mitgebracht werden. Die Terminvereinbarung erfolgt hierfür ebenfalls über die E-Mail asyl@kreis-nea.de.

Unterkünfte für Geflüchtete und Koordination Freiwilligeninitiativen
Landrat Helmut Weiß ist dankbar über die große Hilfsbereitschaft der Bevölkerung, dank der zahlreichen Meldungen von leerstehendem Wohnraum konnten frühzeitig Mietverträge unterzeichnet und die Wohnungen bezogen werden. Stand Dienstag kann in dezentralen Unterkünften bislang auf 118 Betten zur Unterbringung von Geflüchteten zurückgegriffen werden. Aktuell läuft die Überprüfung weiterer Unterkünfte auf Hochtouren. Es wird darauf hingewiesen, dass erst nach einer Besichtigung durch Mitarbeiter des Landratsamtes Mietverträge geschlossen werden können; nachträglich können keine Mietzahlungen für Wohnungen, die nicht vom Landratsamt freigegeben und angemietet wurden, erfolgen. Gesucht wird seitens der Kreisverwaltung weiterhin nach größeren Beherbergungs-Möglichkeiten wie Hotels, es wird gebeten, Angebote per E-Mail an asyl@kreis-nea.de zu melden.

Zentrale Notunterkünfte sind zum einen in einem ehemaligen Verbrauchermarkt in Scheinfeld und zum anderen in der Zweifachsporthalle im Schulzentrum in Neustadt a.d.Aisch geplant, dort stehen rund 240 Betten beziehungsweise 100 Betten zur Verfügung, der Betrieb in Scheinfeld kann im Laufe der Woche aufgenommen werden, die Versorgung der Geflüchteten erfolgt über einen Caterer. Zudem wird derzeit das Blockschulheim des Landkreises in Neustadt a.d.Aisch für eine mögliche Unterbringung von Geflüchteten freigehalten.

Bei einer Bürgerversammlung zur Information über die Inbetriebnahme der Notunterkunft in Scheinfeld haben sich freiwillige Initiativen zur Unterstützung der Geflüchteten gemeldet. Die Koordination der Ehrenamtlichen hat das Freiwilligenzentrum der Caritas übernommen, Landrat Helmut Weiß sprach den Mitarbeiterinnen seinen Dank für ihr Engagement aus. Wer sich hier ehrenamtlich einbringen will, wird gebeten, sich an das Freiwilligenzentrum unter Tel. 09161 8889-37 beziehungsweise -36 oder E-Mail freiwilligenzentrum@caritas-nea.de zu wenden.

Wie sag ich’s meinem Kinde? – kindgerechte Informationen über die Ukraine-Krise
Informationen über den Krieg in der Ukraine erreichen nicht nur die Erwachsenen, die Nachrichten aus der Ukraine sind auch bei Kindern und Jugendlichen im Alltag angekommen. Bilder und Videos über Zerstörung und Leid in der Ukraine und auf der Flucht werden über Smartphones geteilt und mit Freunden darüber gesprochen. Der Krieg und seine Auswirkungen beschäftigt nicht nur Erwachsene, sondern ganz besonders auch Kinder und Jugendliche. Sie haben vielleicht viele Fragen oder reagieren mit Angst, Sorgen und Unsicherheit. Um Eltern und Familien bei dieser schwierigen Erziehungsaufgabe zu unterstützen, finden sie eine Auswahl an Informationen und Links zu diesem Thema unter: Startseite kreis-nea.de > Ukraine-Hilfe > Informationen kindgerecht oder unter familienbildung.kreis-nea.de.

Weitere Informationen zum Asylbewerberleistungsgesetz, zur Covid-Impfung und zur Nutzung von NEA Mobil finden Sie unter diesem Artikel.

 

Weiterlesen
10.03
2022

U.S. Army Garison Ansbach | Vortragsreihe Partnerschaft und Sicherheit

ln Zusammenarbeit mit der Stadt Ansbach veranstaltet die U.S. Army Garrison Ansbach eine Vortragsreihe über den Auftrag und die Rolle der US Armee in Ansbach. Es geht darum, vor allem der jüngeren Generation aufzuzeigen, warum wir - dle Amerikaner - (immer noch) hier sind.

Der erste Vortrag findet am 29. März von 18.00 Uhr - 20.00 Uhr (Einlass ab 17.30 Uhr) in der Karlshalle in Ansbach statt. Gastredner ist der amerikanische Generalkonsul in München, Herr Timothy Liston. Er wird über das folgende Thema sprechen:

Beziehungen sind wichtig: Was unsere transatlantische Partnercchaft erreicht hat, um unsere Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu sichern.

Generalkonsul Liston kennt Europa und speziell Deutschland sehr gut. Er war Stipendiat des Robert-Bosch-lnstituts und im Praktikantenprogramm des deutschen Bundestags. Außerdem war er Handelsoffizier und Konsul für Politik & Militär bei den Botschaften in Berlin bzw. Vilnius.

Die Vortragsreihe ist mit drei Veranstaltungen an drei unterschiedlichen Orten und Gastrednern konzipiert, vorzugsweise einem amerikanischen und einem deutschen Experten, die über die Bedeutung unserer kollektiven Sicherheit und den Erfolg unserer transatlantischen Partnerschaft und Freundschaft diskutieren - gestern, heute und morgen.

Die zweite Veranstaltung ist im April auf dem Flugplatz Katterbach geplant:

,,Die Rolle der Partnerschaft der US Armee mit Deutschland in Luftfahrt und -verteidigung und mehr"

lm Mai schließt die Reihe mit folgendem Thema ab:

Unsere ungewisse Zukunft. Warum Partnerschaften wichtig sind, um die Sicherheit zu stärken.

Die U.S. Army ist seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs Teil Ansbachs. Über mehrere Generationen hinweg hat sich die Beziehung zwischen der US Armee und der örtlichen Bevölkerung weiterentwickelt. Die jüngeren Generationen sind nicht, wie die Nachkriegsgeneration, mit den persönlichen Erfahrungen mit der US Armee aufgewachsen. Die U.S. Armee koexistiert in den Augen vieler Einheimischer nur mit Ansbach.

Die jüngsten geopolitischen Entwicklungen haben die unbekümmerte Haltung möglicherweise gebremst und wecken das lnteresse an der spezifischen Mission der US Armee innerhalb des NATO-Bündnisses.

Die USAG Ansbach freut sich besonders darauf, Jugendliche, Studenten sowie alle interessierten Bürgerinnen und Bürger aus Ansbach und Umgebung bei allen drei Veranstaltungen begrüßen zu dürfen

Kommen Sie und lernen Sie etwas Neues kennen, und genießen Sie ein kleines bisschen Amerika mit einigen echten amerikanischen Snacks, Getränken und Leckereien.

Weiterlesen
08.03
2022

Bekanntmachung | Einleitung von Niederschlagswasser aus dem Baugebiet "Mittleres Flürlein"

Wasserrecht:
Einleitung von Niederschlagswasser aus dem Baugebiet "Mittleres Flürlein" in dem Ortsteil Illesheim über die Regenrückhaltebecken in die Aisch, Fl.Nr. 213, Gemarkung lllesheim, Gemeinde Illesheim

Der Bescheid des Landratsamtes Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim vom 21.02.2022, Az:42-6326-0015-2020-st, sowie die geprüften Antragsunterlagen liegen ab 21.03.2022 zwei Wochen lang bis einschließlich 04.04.2022 während der allgemeinen Dienststunden bei der Verwaltungsgemeinschaft Burgbernheim, Rathausplatz 1, 91593 Burgbernheim (1. Stock, Zi.Nr. 27), und im Landratsamt Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim, Konrad-Adenauer-Straße l, 91413 Neustadt a.d.Aisch (Zimmer A 214) aus. Einsichtnahme ist nur
nach vorheriger Terminvereinbarung während der üblichen Dienststunden möglich (fut. 69 Satz2 BayWG, Art.73 Abs. 3 Satz I BayVwVfG)

Der Bescheid, die Antragsunterlagen (soweit digital vorhanden) und dieser Bekanntmachungstext sind auch auf den Internetseiten des Landkreises Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim unter folgendem Link abrufbar: www.kreis-nea.de/erl27a.

Aus technischen Gründen konnten die Prüf- und Genehmigungseintragungen nicht in den digitalen Plansatz übertragen werden. Die vollständigen Planunterlagen liegen in Papierform für Sie zur Einsicht bereit.

Der Bescheid des Landratsamtes Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim vom 21.02.2022, Az.: 42-6326-0015-2020-st, wurde dem Träger des Vorhabens zugestellt.

Mit dem Ende der Auslegungsfrist gilt der Bescheid gegenüber den übrigen Betroffenen als zugestellt (Art.69 Satz2 Bayer. Wassergesetz (BayWG) i. V. m. Art.74 Abs.4 Satz 3 Bayerisches Verwaltungsverfahrensgesetz (BayVwVfG)).

Ansprechpartner im Landratsamt Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim:

Herr Stier, Tel.: 09161-924205

Ansprechpartner in der Verwaltungsgemeinschaft Burgbernheim :
Herr Kett, Tel.: 09843-30921 oder Herr Käser, Tel.: 09843-30927

Hinweis:
Die jeweils aktuell gültigen Abstands- und Hygieneregeln sind zu beachten.

Rechtsbehelfsbelehrung

Gegen diesen Bescheid kann innerhalb eines Monats nach seiner Bekanntgabe Klage erhoben werden bei dem

Bayerischen Verwaltungsgericht in Ansbach
Postfachanschrift: Postfach 616, 91511Ansbach
Hausanschrift: Promenade 24-28, 91522 Ansbach

Hinweise zur Rechtsbehelfsbelehrung:

Die Einlegung des Rechtsbehelfs ist schriftlich, zur Niederschrift oder elektronisch in einer für den Schriftformersatz zugelassenen Form möglich. Die Einlegung eines Rechtsbehelfs per einfacher E-Mail ist nicht zugelassen und entfaltet keine rechtliche Wirkung!

Ab 01.01.2022 muss der in § 55d VwGO genannte Personenkreis Klagen grundsätzlich elektronisch einreichen.

Kraft Bundesrecht wird in Prozessverfahren vor den Verwaltungsgerichten infolge der Klageerhebung eine Verfahrensgebühr fällig.

Weiterlesen
28.02
2022

22. Sitzung des Gemeinderates Illesheim

Öffentliche Sitzung am 07.03.2022

  1. Genehmigung der Sitzungsniederschrift vom 31.01.2022

  2. Bauleitplanung der Stadt Burgbernheim; Bebauungsplan der Innenentwicklung Nr. 31 "Sondergebiet Edeka"; Beteiligung der Träger öffentlicher Belange und Abstimmung mit den Nachbargemeinden

  3. Bauleitplanung der Stadt Bad Windsheim; 4. Änderung des Bebauungsplans Nr. 40.1 "Wohnpark südlich Weinturm"; Beteiligung der Träger öffentlicher Belange und der Nachbargemeinden

  4. Verordnung zur Änderung der Verordnung über das Landesentwicklungsprogramm (LEP); Beteiligungsverfahren zum Entwurf vom 14.12.2021

  5. Bauhof der Gemeinde Illesheim; Ersatzbeschaffung für einen Aufsitzrasenmäher

  6. Errichtung von Dachflächenphotovoltaikanlagen auf gemeindlichen Gebäuden; Bauhof, Gemeindehalle Westheim; Vergabe der Arbeiten

  7. 1. Änderung der Geschäftsordnung für den Gemeinderat der Gemeinde Illesheim vom 20.05.2020

  8. Informationen des Bürgermeisters

Ein nichtöffentlicher Sitzungsteil schließt sich an.

Weiterlesen
28.02
2022

Das Mitteilungsblatt März/April

Hier finden Sie die 82. Ausgabe des Mitteilungsblattes für die Kommunen Burgbernheim, Marktbergel, Illesheim und Gallmersgarten.

Weiterlesen
23.02
2022

Mikrozensus 2022 gestartet

Größte jährliche Haushaltsbefragung „Mikrozensus 2022“ startet – 60 000 Haushalte in Bayern werden befragt
Interviewerinnen und Interviewer des Bayerischen Landesamts für Statistik bitten Bürgerinnen und Bürger um Auskunft

Der Mikrozensus ist die größte jährliche Haushaltsbefragung in Deutschland. Seit mehr als 60 Jahren befragen die Statistischen Ämter im gesamten Bundesgebiet jährlich etwa ein Prozent der Bevölkerung.

Nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Statistik in Fürth sind das rund 60 000 Haushalte im Freistaat. Sie werden im Verlauf des Jahres von geschulten Interviewerinnen und Interviewern zu ihrer wirtschaftlichen und sozialen Lage befragt. Für den überwiegenden Teil der Fragen besteht nach dem Mikrozensus-gesetz eine Auskunftspflicht.
Die gewonnenen Daten sind eine wichtige Planungs- und Entscheidungshilfe für Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft.

Fürth. Im Jahr 2022 findet im Freistaat - wie im gesamten Bundesgebiet - wieder der Mikrozensus statt. Seit 1957 werden dafür jährlich ein Prozent der Bevölkerung u.a. zu Bildung, Beruf, Familie, Haushalt und Einkommen, befragt. In dem jährlich wechselnden zusätzlichen inhaltlichen Schwerpunkt steht dieses Jahr das „Wohnen“ im Mittel-punkt. Der Mikrozensus umfasst gleichzeitig vier Erhebungen. Erstens das eigentliche Mikrozensus-Kernprogramm, dann zweitens die Arbeitskräfteerhebung der Europäischen Union. Es folgen als drittes und viertes Element die europäische Gemeinschafts-statistik über Einkommen und Lebensbedingungen sowie die Befragung der Europäischen Union zur Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien in privaten Haushalten. Entsprechend werden die teilnehmenden Haushalte in vier Gruppen unterteilt, wobei jede Gruppe ein anderes Fragenprogramm beantwortet.

60 000 zufällig ausgewählte Haushalte Bayerns werden befragt
Die Befragungen zum Mikrozensus 2022 finden ganzjährig von Januar bis Dezember statt. In Bayern sind in diesem Jahr rund 60 000 Haushalte zu befragen. Hierbei bestimmt ein mathematisches Zufallsverfahren, welche Adressen für die Teilnahme ausgewählt werden. Einmal ausgewählt, nehmen die jeweiligen Haushalte in der Regel an vier Befragungen innerhalb von maximal vier Jahren teil. Diesen Haushalten wird postalisch vor der eigentlichen Befragung ein Brief vom Bayerischen Landesamt für Statistik zugesandt. Darin werden sie über ihre Teilnahme am Mikrozensus informiert, verbunden mit einem Terminvorschlag für das telefonisches Interview. Für den überwiegenden Teil der Fragen besteht nach dem Mikrozensusgesetz eine Auskunftspflicht.

Befragung liefert Erkenntnisse für faktengestützte Planung und Entscheidung
Die Ergebnisse des Mikrozensus sind wichtige Planungs- und Entscheidungshilfen für Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft gleichermaßen. So wird beispielsweise für eine bedarfsgerechte Förderung des Wohnungsbaus die Information benötigt, in wie vielen Haushalten jeweils eine, zwei oder mehr Personen zusammenleben. Zudem entscheiden die erhobenen Daten mit darüber, wieviel Geldmittel Deutschland aus den Struktur- und Investitionsfonds der Europäischen Union erhält.
Auch Wissenschaft und Forschung, Verbände und Organisationen sowie Journalistinnen und Journalisten nutzen regelmäßig die Daten des Mikrozensus. Sie werden vom Bayerischen Landesamt für Statistik veröffentlicht und stehen damit allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung.

Im Internet finden Sie die Daten bereits abgeschlossener Erhebungen unter:
www.statistik.bayern.de/statistik/gebiet_bevoelkerung/mikrozensus

Weiterlesen
14.02
2022

Flurgänge der Siebenereien Illesheim, Sontheim, Urfersheim und Westheim

Die Siebenereien Illesheim, Sontheim, Urfersheim und Westheim führen am 01.04. und 02.04. oder am 07.04. und 08.04.2022 Flurgänge durch.

Begangen werden die Fluren:

  • Siebenerei Illesheim (Obmann Gerhard Grau)
    westlich der Ortschaft bis zum Wiebelsheimer Weg

  • Siebenerei Sontheim (Obmann Johann Rossel)
    nördlich der Panzerstraße (Riedbuck, Walsbrunnen usw.)

  • Siebenerei Urfersheim (Obmann Erwin Strauß)
    nördlich vom „Krummen Weidenweg“ bis zur Flurgrenze nach Ottenhofen und nördlich des „Krautfeldweges“ bis zur Flurgrenze nach Illesheim und Westheim

  • Siebenerei Westheim (Obmann Gerhard Enßner)
    vom Anspannsgraben bis zum Holzweg, einschließlich der Hutteile.

Es wird darauf hingewiesen, dass alle Grundstückseigentümer gemäß Art. 9 AbmG verpflichtet sind, die Grenzzeichen an ihren Grundstücken zu erhalten und erkennbar zu halten. Da die Möglichkeit einer kostengünstigen Mängelbehebung besteht, sind Mängel dem Feldgeschworenenobmann rechtzeitig vorher mitzuteilen.

Die Grundstückseigentümer werden gebeten, die Grenzzeichen aufzudecken und eventuell fehlende oder schadhafte Steine rechtzeitig vor dem Flurgang bei den Obmännern anzuzeigen.

Ausdrücklich weisen die Siebener darauf hin, dass die Gemeinde und der Landkreis Neustadt a. d. Aisch – Bad Windsheim, soweit diese Grundstücksbeteiligte sind, bei den Feldgeschworenen den Antrag gestellt haben, Mängel an gemeindlichen bzw. an landkreiseigenen Grundstücken zu beheben, wobei die Kosten hierfür der Verursacher zu tragen hat.

Die Pächter sind von den Verpächtern zu verständigen.

Illesheim, 11.02.2022
Gemeinde Illesheim

Weiterlesen
31.01
2022

LRA: Mobile Problemmüllsammlung | Termine 2022

Am 01.03.2021 von 11:00 bis 11:45 Uhr findet die Mobile Problemmüllsammlung an der Schwarzscheune (Ende der Schlossstraße), Illesheim, statt. Die weiteren Termine der mobilen Problemmüllsammlungen im Landkreis können sie dem entsprechenden PDF entnehmen. Das Problemabfälle A-Z informiert sie, welche Stoffe angenommen werden.

Weiterlesen
24.01
2022

21. Sitzung des Gemeinderates Illesheim

Öffentliche Sitzung am 31.01.2022

  1. Genehmigung der Sitzungsniederschrift vom 06.12.2021

  2. Breitbandversorgung in der Gemeinde Illesheim; aktueller Sachstandsbericht durch die Corwese GmbH zum Wechsel in das Bundesverfahren; Festlegung des weiteren Vorgehens

  3. Neubau eines Feuerwehrhauses in Illesheim; Vorstellung des aktuellen Planungs-stands

  4. Kindertageseinrichtung "Der gute Hirte"; Erweiterung; Vorstellung des aktuellen Planungsstands; Durchführungsbeschluss

  5. Bauantrag; Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Garage auf dem Grundstück Hohenloher Bogen 13 in Illesheim

  6. Bauantrag; Abbruch des bestehenden Wohnhauses, Wohnhausneubau mit zwei Wohneinheiten und Umbau der vorhandenen Garage auf dem Anwesen Sontheim

  7. Flurneuordnung Ickelheim; Erneuerung des gemeindlichen Feldweges Fl.Nr. 1805 Gemarkung Westheim im Zuge des Wegebaus im Verfahren TG Ickelheim 3; Ausbaustandard

  8. Bauleitplanung des Marktes Obernzenn; 7. Änderung des Flächennutzungsplanes sowie Aufstellung des Vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Nr. 19 "Haus für- und miteinander Sorge tragen" des Marktes Obernzenn; Beteiligung der Nachbarge-meinden; Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB

  9. Informationen des Bürgermeisters

Ein nichtöffentlicher Sitzungsteil schließt sich an.

Weiterlesen
18.01
2022

BRK: Blutspende-Termine Februar

Das Bayerische Rote Kreuz bietet neue Blutspende-Termine in Bad Windsheim und Burgbernheim an:

Bad Windsheim 
Datum:07. Februar 2022 | Montag
Uhrzeit:16:45 - 20:45 Uhr
Ort:AUSWEICHLOKAL - Zweifachturnhalle Georg-Wilhelm-Steller-Gymnasium, Friedensweg 24, Bad Windsheim
Burgbernheim 
Datum:18. Februar 2022 | Freitag
Uhrzeit:17:00 - 20:00 Uhr
Ort:Grund- und Mittelschule, Schulstraße 2, Burgbernheim
Weiterlesen